Carl Schuch-Studien Band 1
Carl Schuch in Venedig (1876–1882)

Roland Dorn und Fabienne Ruppen

Mit Beiträgen zu Schuchs Jahren in Venedig, zu einem jüngst aufgetauchten Stilleben, "Totenschädel mit Rosen", und über Schuchs Architekten Thomas Brug sowie mit dem Erstdruck von Carl Schuchs Korrespondenz mit Thomas Brug.

154 Seiten, 74 Abbildungen
Verlag von J.P. Schneider jr., Frankfurt am Main
ISBN 978-3-980-2873-0-2

Die 1. Auflage (700 Exemplare) ist bibliophil ausgestattet (Design: Christof Nüssli) und gelangt nicht in den Buchhandel. Solange vorrätig, kann der Band zum Selbstkostenpreis von 20 €uro/25 CHF (zuzüglich Versandkosten) via Kontaktformular geordert werden. Der Versand erfolgt nach Zahlungseingang.

Mit der Herausgabe der Carl Schuch-Studien ist die Carl Schuch-Gesellschaft bemüht, Stolpersteine zu entfernen und keine neuen entstehen zu lassen: Vermeintliches durch abgesichertes Wissen zu ersetzen, ist das Ziel der „Carl Schuch-Studien“. Zugleich erhofft sich die Carl Schuch-Gesellschaft damit eine Plattform zu schaffen, die Fachleuten – Kunsthistorikern, Konservatoren oder Restauratoren zum Beispiel – erlaubt, den Faden aufzunehmen und weiterzuspinnen.