Archiv der Kategorie: Aktuelles

Herbstexkursion 2023

in Verbindung mit der
Ordentlichen Jahresversammlung
der Carl Schuch Gesellschaft e. V.
12. – 15. X. 2023
Berlin, Potsdam, Ferch & Kähnsdorf (D)

Zwei ganze und zwei halbe Tage, prall gefüllt mit Highlights: Ausstellungsbesuche in Berlin („Sezessionen – Klimt, Stuck, Liebermann“, Alte Nationalgalerie) und Potsdam („Wolken und Licht. Impressionismus in Holland“, Museum Barberini).

Den kompletten Bestand an Gemälden Schuchs in der Alten Nationalgalerie studieren zu können, ermöglichten uns Dr. Ralf Gleis, deren Direktor und Volker Lang, deren Depotverwalter. In Potsdam hießen uns Stefan Frerichs und Dr. Birgit-Katharine Seemann seitens der Landeshauptstadt Brandenburgs willkommen.

Auf die Spuren Schuchs und Hagemeisters brachten uns in Ferch am Schwielowsee Steffie Marquardt und Helga Martins vom dortigen Museum der „Havelländischen Malerkolonie“. In Kähnsdorf überraschte uns Mario Spiesecke, der Ortsvorsteher, mit höchst präzisen Beobachtungen zu Schuchs Bildmotiven und nicht zuletzt Marion Brügmann, die Leiterin der „Kulturscheune“, mit Kaffee und Kuchen vor der (noch immer) prächtigen Kulisse des (rapide schwindenden) Großen Seddiner Sees – ein nicht nur, aber auch durch den Klimawandel akut gefährdetes Idyll.

Besonders erfreulich war, Gäste aus Frankfurt am Main begrüßen zu dürfen: Vom Kuratorenteam des Städel Museums, das die Schuch-Ausstellung im Herbst 2025 vorbereitet, begleiteten uns in der Alten Nationalgalerie Dr. Alexander Eiling, Dr. Neela Struck in Ferch und Kähnsdorf.

Alles in allem vier höchst anregende Tage, die allen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben werden.

 

 

 

Gehöft an der Landstraße
um 1880
Privatsammlung

 

 

Herbstexkursion 2023

in Verbindung mit der
Ordentlichen Jahresversammlung
der Carl Schuch Gesellschaft e. V.
12. – 15. X. 2023
Berlin, Potsdam, Ferch & Kähnsdorf (D)

Drei Sommer lang arbeitete Carl Schuch in der Mark Brandenburg.
Begleiten Sie uns am Samstag, den 14.10.2023, nach Ferch am Schwielowsee und nach Kähnsdorf an den benachbarten Seddiner Seen.
Die Alte Nationalgalerie empfängt uns am Freitag, den 13.10.2023, zu einem Privatissimum mit ihrem gesamten Bestand an Gemälden Carl Schuchs.
Sein künstlerisches Vermächtnis – „Das Tal des Doubs“ – wird uns bereits am Donnerstagnachmittag, dem 12.10.2023, präsentiert.
Mit den Ausstellungen „Sezessionen – Klimt, Stuck, Liebermann“ und „Wolken und Licht – Impressionismus in Holland“ erwarten uns weitere Highlights.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Häuser in Ferch
1878/1881
Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie

 

Neuerscheinung

 

Leben mit Kunst – die Sammlung Andreas Gerritzen

Das Buch präsentiert vollständig den Bestand der Kunstwerke und Naturalia, die der Sammler Andreas Gerritzen in den letzten 25 Jahren zusammengetragen hat. Schwerpunkte der Sammlung bilden Landschaftsmalerei und Stillleben vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Dazu gehören Werke der Maler der Worpsweder Künstlerkolonie, insbesondere von Otto Modersohn, sowie der Freilichtmalerei in Frankreich, Deutschland und Italien seit der Schule von Barbizon.

Carl Schuch nimmt in der Sammlung einen besonderen Stellenwert ein. Gerritzen konnte bis jetzt neun Gemälde in seiner Sammlung vereinen, darunter fünf Landschaften, drei Stillleben und ein Interieur.

Der Beitrag „Carl Schuch – Malerei als Erkenntnisinstrument“ von Stefan Borchardt behandelt diese Gemälde ausführlich im Kontext des Gesamtwerks von Carl Schuch. 

Zudem schildert Sammler Andreas Gerritzen seine «Persönlichen Gedanken» zu zwei Stillleben des Malers.

Einblicke ins Buch gibt es auf der Seite des Verlags.

 

Cover Buch Leben mit Kunst. Die Sammlung Andreas Gerritzen
Verlag J. P. Schneider Frankfurt am Main
Leben mit Kunst – die Sammlung Andreas Gerritzen

Gebundene Luxusausgabe, 440 Seiten mit über 200 Farbabbildungen und einem detaillierten
Werkverzeichnis. Frankfurt am Main: Verlag J. P. Schneider jr. 2023. ISBN: 978-3-9802873-8 – Preis € 120,-